Kompetenz

Sie haben einen hohen Anspruch, erwarten hervorragenden Service, kompromisslose Qualität und ausgezeichnete Beratung. Sie sind Innovationen gegenüber aufgeschlossen und neugierig auf alles, was Ihr Wohlbefinden unterstützt.

Meister/Innen der Parfümerie

„Wir waren die Ersten. Neugierig, was uns erwartet. Damals schon begeistert vom Besonderen. Wir wollten lernen, waren begierig, wollten besser sein als die anderen. Es entstand ein Netzwerk unter den Maîtres. Bis zum heutigen Tag, wenn irgendwelche Fragen auftauchen, einer von uns hat eine Antwort.“
Armin Haas, Maître des Maîtres des Parfums 2005/2006, Inhaber Parfümerie Haas, Schwetzingen

„Parfümeure kreieren ihre eigene Handschrift, interpretieren mit neuen Ideen und Geschichten Duftthemen immer wieder anders.“
Irina Thomas-Fernandes, Maître des Parfums, Parfümerie Hoppenkamps, Baden-Baden

Maîtres des Parfums sind ein Mehrwert der first in beauty Parfümerien und ausschließlich hier anzutreffen. Bisher sind fast neunzig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Maîtres des Parfums ausgebildet. Wer den Titel trägt, hat ihn durch eine Prüfung nach einer speziellen Ausbildung der first in beauty Qualitätsgemeinschaft erworben. Geleitet werden die Seminare von Marc vom Ende, Senior Parfümeur und Leiter der Parfümeurschule des Duft-, Geschmacks- und Aromastoffherstellers Symrise in Holzminden. Die Maîtres verfügen über ein profundes Wissen der Parfümerie und wenden dieses praktisch an. Sie können alle Fragen zu Ingredienzen, Rohstoffgewinnung, Duftfamilien, Duftaufbau und -herstellung, Duftanwendung, Parfümeriegeschichte beantwor ten. Sie kennen die Duftklassiker und die Duftneuheiten, die Marken.

„Nicht nur die Rohstofflehre, sondern auch die Geschichte vom Altertum über Renaissance, Klassik, napoleonische Epoche bis zu unserer heutigen Zeit war sehr interessant. Das Unterscheiden der verschiedenen Rohstoffe war für die Nase eine besondere Herausforderung. Für den Maître des Parfums ist es auch wichtig, die Herstellung und den Aufbau von Parfums zu kennen sowie die wichtigsten Duftstoffe zu identifizieren.“
Ulrike Baumann, Maître des Parfums, Parfümerie Bähr, Saarbrücken

Die Maîtres führen die Kundinnen und Kunden versiert durch das große Sortiment der Duftschöpfungen, erkennen ihre Wünsche und Vorlieben und können darum Düfte empfehlen, die individuell und persönlich ausgewählt sind. Sie haben eine trainierte Nase, denn auch das Riechtraining gehört zur Ausbildung.
Sie erkennen sofort, ob ein bestimmter Duftstoff in der Komposition ist, und sie haben eine Vorstellung davon, wie einzelne Komponenten zusammenwirken. Ein/e Maître des Parfums hat Fachwissen, langweilt aber nicht mit Theorie, sondern ist für die Kundinnen und Kunden ein/e großartige/r Gesprächspartner/in über eines der schönsten
Themen der Welt: das Parfum.

Maîtres des Cosmétiques

Einem Maître des Cosmétiques begegnen Sie ausschließlich in den first in beauty Parfümerien. Seit 2013 bietet die first in beauty Qualitätsgemeinschaft ihren Mitgliedsparfümerien den Lehrgang Maître des Cosmétiques an. Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen an der ersten dreitägigen Spitzenausbildung für Hautpflegeexperten am Dermatologikum Hamburg, das 1997 von Professor Dr. Volker Steinkraus gegründet wurde, und an der Universität Hamburg teil. Alle bestanden die Maître-Prüfung mit Bravour. Fünf von ihnen sprechen hier über das große Wissensgebiet von Haut und Hautpflege, darüber, warum eine gute Beratung so wichtig ist und warum Hautpflege Seelenpflege ist.

Die Maîtres des Cosmétiques dieser Gesprächsrunde sind:

  • Gabriele Garcia, Parfümerie Bähr, Saarbrücken
  • Norman Paulsen, Parfümerie Meister, Hamburg
  • Andrea Schmidt, Parfümerie Kobberger, Frankfurt
  • Christine Vondran, Parfümerie Liebe, Hannover
  • Karsten Zanters, Parfümerie Edith Lücke, Trier

Das i-Pünktchen zur meiserhaften Ausbildung

CHRISTINE VONDRAN
Die Ausbildung zum Maître des Cosmétiques ist ein wirklicher Mehwert. Für mich persönlich, für die Kundinnnen und Kunden, für die Parfümerie. Sie ist gewissermaßen das
i-Pünktchen für die bereits gut ausgebildeten Fachkräfte unserer Parfümerien. Die Referentinnen an der Universität Hamburg haben Inhaltsstoffe und Wirkstoffe erklärt, auf dermatologischer Ebene die Rhythmen der Haut, kosmetische Behandlungen nach ästhetischen Eingriffen und Kosmetik nach Chemotherapie erläutert. Was darf die geliftete Haut? Wie verhält sich die Haut, die von Ernährung, Bewegung, Stress beeinflusst wird?

Kosmetikwissenschadt, praktisch und individuell angewendet

ANDREA SCHMIDT
Die Seminartage zum Maitre des Cosmétiques haben dazu beigetragen, dass wir die individuellen Pflegeansprüche der Kundinnen noch besser erkennen und die verschiedenen Produkte und Behandlungen in die passende Pflegeempfehlung umsetzen können. Ich weiß jetzt, wie wir Kundinnen, deren Hautkrankheiten austherapiert sind, mit den Pflegeprodukten der Parfümerie „abholen“, wie die Alltagspflege einer Kundin mit Neigung zu Neurodermitis oder Schuppenflechte auszusehen hat. Die Möglichkeiten und Grenzen
kosmetischer Pflege wurden aufgezeigt und die Wirkmechanismen verständlich gemacht.

GABRIELE GARCIA
Die Art, wie über die Haut, den Hautaufbau, die Hautalterung, gesprochen wurde, machte klar, warum wir von Kosmetikwissenschaft sprechen und wie wichtig die Forschung in Hautphysiologie, Anti-Aging, Haaren und Kopfhaut ist. Die Forschung, die von Ärzten und Dermatologen durchgeführt wird, ist seriös und vermittelt Sicherheit für die Verbraucher.

KARSTEN ZANTERS
Die wissenschaftliche Welt, in die die Luxuspflege, unsere Pflegemarken gehören, wurde im Dermatologikum Hamburg spürbar. Das hat mir bestätigt, wie wichtig eine genaue Hautanalyse für die individuelle Hautpflege ist. Ich analysiere mit der Kundin gemeinsam ihren Hauttyp und berate sie mit meiner Kompetenz, meinem Fachwissen und meinem Einfühlungsvermögen, das für sie richtige Produkt zu wählen.

ANDREA SCHMIDT
Priorität hat immer das Wohlgefühl der Kundin. Es gibt Frauen, die seit Jahrzehnten die gleiche Creme kaufen, auch wenn sie nicht mehr dem Hautalter und dem Hautbedürfnis entspricht, weil sie sich damit wohlfühlen. Das muss ich respektieren. Ich gebe in solchen Fällen ein Testmuster meines Favoriten mit und lasse die Kundin selbst entscheiden.

CHRISTINE VONDRAN
Ich spreche das Problem behutsam offen an. Eine atrophische, faltige, trockene, von der Sonne geschädigte Haut kann nicht perfekt geglättet, aber gepflegt werden. Ich erarbeite mit der Kundin den speziellen Pflegeplan und informiere sie, welche Produkte sie kombinieren kann.

Freundschaft und Vertrauen

KARSTEN ZANTERS
Das freundschaftliche Gespräch mit unseren Kundinnen und Kunden zeichnet uns aus. Das Wissen, wie sich die Lebensweise auf die Haut auswirkt, ob positiv oder negativ, gehört
ins Repertoire jedes Maître des Cosmétiques. Darüber sprechen wir, aber ohne erhobenen Zeigefinger.

ANDREA SCHMIDT
Es gibt einige Richtlinien, die dem Altern entgegenwirken können. Für mich zählen dazu gesunde Ernährung, individuelle sportliche Betätigung, moderate Verwendung von Genussgiften, vernünftiger Umgang mit der Sonne und natürlich eine maßgeschneiderte Hautpflege ... und ganz wichtig: das Leben genießen!

CHRISTINE VONDRAN
Sprechen, das gelingt in unserer Atmosphäre gut. Einige Frauen und selbstverständlich auch Männer sind zunächst zögerlich, denn wer hat gern eine schlechte Haut? In unserem
Klima und mit den richtigen Fragen „outen“ sie sich schnell. Unsere Erfahrung hilft, ein positives Umfeld zu schaffen.

ANDREA SCHMIDT
Kosmetik fördert das Selbstbewusstsein und das Wohlfühlen. Sie ist eine echte Hilfe für Kundinnen, die eine Chemotherapie hinter sich gebracht haben und jetzt mit den neuen Gegebenheiten zurechtkommen müssen. Es ist ein sehr schönes Gefühl, einer solchen Kundin durch eine Make-up Beratung eine neue Perspektive bieten zu können und so die Lebensfreude zu erhöhen.

Wirkstoffkundige Wissenschaft

GABRIELE GARCIA
In der heutigen Zeit, in der Allergien und Unverträglichkeiten zur Tagesordnung gehören, ist es wichtig, dass die Wissenschaft Wirkstoffe entwickelt und verarbeitet, die gut verträglich sind und keine Hautirritationen hervorrufen, trotzdem aber den Alterungsprozess der Haut verlangsamen.

CHRISTINE VONDRAN
Da wir uns als ausgebildete Parfümeriefachkräfte in der Deklaration der Inhaltsstoffe bestens auskennen, wissen wir, welche Wirkstoffe und Inhaltsstoffe im Produkt sind, wie
sie sich verhalten, welche Unverträglichkeiten je nach Haut der Kundin auftreten könnten.

KARSTEN ZANTERS
Wirkung und Nutzen eines Produktes ist den Kundinnen das Wichtigste. Wirkstoffe spielen im täglichen Verkauf eine eher untergeordnete Rolle. Ausnahmen sind Trendinhaltsstoffe wie Peptide. Aber: Wir müssen immer bestens informiert sein, denn die Kundin ist es auch.

NORMAN PAULSEN
Die Welt der Wirkstoffe ist genial. Sie lässt mich immer wieder staunen. Es ist faszinierend, immer wieder neue Wirkstoffe kennenzulernen. Nach meiner Beobachtung sind Frauen
immer noch aufgeschlossener neuen Pflegeprodukten und Wirkstoffthemen gegenüber.

Männer & Hautpflege

KARSTEN ZANTERS
Vielen Männern ist diese Welt noch immer fremd. Es bedarf viel Überzeugungskraft und Energie, die Basics zur Selbstverständlichkeit zu machen. Die Basics für die Gesichtspflege des Mannes sind für mich Gesichtsreinigung, Gesichtscreme, Augencreme.

ANDREA SCHMIDT
Immer mehr Männer wissen den Komfort einer maßgeschneiderten Gesichtspflege zu schätzen, aber es gibt noch viel zu tun. Meine Basics für eine Herrenpflege sind ein Waschprodukt, Moisturizer je nach Hauttyp und eine Augenpflege.

Wohlfühlen & positiv leben

KARSTEN ZANTERS
Wer seine Haut so gut pflegt, unterstützt ein positives Lebensgefühl. Unsere exquisite Hautpflege steigert das Selbstwertgefühl und ist Balsam für die Seele, zu 100 %!